Paraguay: Werfen Sie einen Blick in die Geschichte Asuncions.

Paraguay zum Kennenlernen
7-tägige Mietwagen-Reise

Paraguay

Erkunden Sie mit einem Leihwagen die sehenswertesten Routen in den verschiedenen Landesteilen von Paraguay

Google+

Sichern Sie sich jetzt Ihren Newsletter
» zur Anmeldung
Paraguay: ein nicht seltenes Bild im Chaco, Gaucho mit RinderParaguay: Das Wasserkraftwerk Itaipu.Paraguay: Die Jesuiten-Ruinen in Trinidad.
„Das wollt ich immer schon einmal erleben“... das Herz Südamerikas erkunden. Erleben Sie die Ursprünglichkeit des Landes hautnah. Mit dieser Tour erleben und erfahren Sie die Herzlichkeit der Paraguayos, deren Kultur und Traditionen, das Ganze eingebettet in einer faszinierenden Landschaft und Tierwelt.
Vamos – Paraguay erwartet Sie!

Verbinden Sie diese Reise mit anderen Angeboten in unserer Web-Seite zu einer Südamerika Rundreise!

Mein Reisebaustein [ PRYM-1999-1]

Personen:
  davon:   im DZ   im EZ 

Reiseantritt:
. .   

Reiseende:
Dienstag, 04. Oktober 2016

Antrittstermine:
täglich vom 01. Juni 2013 bis 20. Dezember 2016

Gesamtpreis ab:
1.356,00 €

Preis p. P. ab:
678,00 €

 
   

Tag 1: Asunción

Nach Ihrer Ankunft, übernehmen Sie Ihren Leihwagen am Flughafen von Asuncion und fahren zu Ihrem Hotel. Danach haben Sie die Möglichkeit, die Geschichte der paraguayischen Hauptstadt zu entdecken. Von der spanischen Kolonialzeit über die Unabhängigkeit und die Blütezeit unter Carlos Antonio López, bis in die Moderne. Unter anderem können Sie das geschichtsträchtige Unabhängigkeits-Museum, die Casa de la Independencia, die Kathedrale Metropolitana und die Heldengedenkstätte, das Panteón Nacional de los Héroes besuchen. In der traditionsreichen Lido-Bar können Sie eine paraguayische Spezialität, die bekannten Empanadas, versuchen. Bewundern Sie im alten Bahnhof die älteste Eisenbahn Südamerikas (nicht in Betrieb) und erleben Sie eine typisch südamerikanische Marktatmosphäre auf dem Pettirossi-Markt.

Tag 2: Asunción - Filadelfia

Früh am Morgen beginnen Sie Ihre Reise in Richtung Chaco nach Filadelfia, in die Hauptstadt des Gebietes Boquerón. Der Chaco beginnt nach der Überquerung der Brücke Remanso - einer der zwei Brücken, die den Osten und den Westen des Landes verbinden. Während der Reise können Sie bei kurzen Stops erste Eindrücke von der einzigartigen Natur des Chaco bekommen. Auf dem Weg besuchen Sie die große Salzlagune „Capitan“. Aus den Anden kommen hier jedes Jahr Flamingos zur Überwinterung. Am Abend erreichen Sie dann die Mennoniten Kolonie Filadelfia und Ihr Hotel.

Tag 3: Filadelfia – Fortin Boquerón - Asunción

Nach dem Frühstück erkunden Sie zunächst die Stadt Filadelfia und besuchen das Museum Jakob Unger. Das Museum zeigt die Entstehungsgeschichte der Mennoniten Kolonien Filadelfia, Loma Plata, Neuland und Menno. Danach brechen Sie in Richtung der mennonitischen Kolonie Neuland auf, von dort geht es weiter zum Fortín Boquerón. Dieses Fort zeugt von einer der unzähligen Schlachten während des Chaco-Krieges, den Paraguay und Bolivien von 1932 bis 1935 führten. Außerdem können Sie immer wieder Tiere und Pflanzen in dieser einzigartigen Naturlandschaft entdecken (der paraguayische Chaco beherbergt 600 verschiedene Vogelarten). Danach fahren Sie nach Asunción zurück.

Tag 4: Asunción – Caacupé – Wasserkraftwerk Itaipu - Foz do Iguaçú

Das heutige Ausflugsprogramm führt Sie in den Ostteil des Landes. Sie besuchen Caacupe, den Wallfahrtsort und religiöse Hauptstadt des Landes. In jedem Jahr pilgern am 8. Dezember mehrere 100.000 Menschen zu der Basilika im Zentrum der Stadt. Nach Besichtigung der Kirche Weiterfahrt nach Ciudad del Este. Dort besichtigen Sie zunächst von paraguayischer Seite Itaipú - das größte Wasserkraftwerk der Welt. Anschließend geht die Fahrt nach Brasilien. Sie überqueren den Grenzfluss Rio Parana ( der drittgrößte Flug der Welt) über die Puente de la Amistad (Brücke der Freundschaft, Zoll- und Grenzkontrolle zu Brasilien) und erreichen die Stadt Foz do Iguaçu. Hier werden Sie in Ihrem Hotel bereits erwartet.

Tag 5: Foz do Iguaçú - Bella Vista

Am Morgen besuchen Sie die größten Wasserfälle der Welt auf brasilianischer Seite. Je nach Wasserstand stürzen ca. 275 einzelne Fälle auf einer Länge von rund 4 km 50 bis 90 m in die Tiefe. Ein Naturschauspiel, das man nicht versäumen sollte. Besucherzeiten: jeden Tag von 9:00 bis 17:00.
Anschließend Fahrt zurück nach Paraguay (via Ciudad del Este) den ca. 250 km entfernt liegenden Kolonien Santa Rita und Bella Vista (im Süden von Ost-Paraguay). Die Kolonie Bella Vista wurde vor ca. 100 Jahren von deutschen Einwanderern gegründet. Ihr vorreserviertes Hotel, ist Anlaufstelle für viele Geschäftsreisende in dieser Zone und so ergeben sich auch hier interessante Einblicke in die Neuzeit des Landes und Ihrer Bewohner.

Tag 6: Bella Vista - Asunción

Zurück in eine spannende Epoche der Vergangenheit. Am Morgen besichtigen Sie die Ruinen der einstigen Jesuiten- Reduktion Trinidad del Paraná. 1993 wurde die Stätte von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt. Unter den 30 Jesuitendörfern ist dieses eines der bedeutendsten. Im Jesuiten-Museum werden Kunstgegenstände der damaligen Bildhauer sowie archäologische Steinfunde aus der ehemaligen Jesuiten-Reduktion ausgestellt. Lassen Sie bei einem Rundgang die Magie dieses Ortes auf sich einwirken.
Anschließend geht es wieder zurück nach Asunción. Die Fahrt führt über die Orte San Miguel, Villa Florida (Fischerparadies an einem idyllischen Fluss gelegen) via Paraguari zurück in die Hauptstadt des Landes, Asuncion. Es empfiehlt sich in Yagaron die älteste Kirche des Landes, die seinerzeit von den Franziskanern erbaut wurde, zu besichtigen.
Hier werden Sie in dem Hotel (Ausgangspunkt Ihrer Reise) erwartet.

Tag 7: Asunción – Abreise

Transfer zu Ihrem Anschlussprogramm oder zum Flughafen bzw. Abgabe des Mietwagens.

2
Pers.
im Standard-Doppelzimmer



Enthaltene Leistungen:

  • 2  Pers.   im Standard-Doppelzimmer
    Rundreise zum Wunschtermin als Selbstfahrertour mit einem Mietwagen
    Ab / an Asunción
    6 Übernachtungen in landestypischen Hotels der Mittelklasse mit Frühstück
    Mietwagen : Nissan Terrano oder ähnlich, inklusive Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung und freier Kilometer
    Deutschsprachiger Ansprechpartner vor Ort
    Reiseführer und ausführliche Reiseinformation allgemeiner Art, bzw. ausführliches Karten- & Infomaterial (inkl. Navi)
    Reisepreissicherungsschein des Veranstalters

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Alle nicht erwähnte Leistungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Eintritte zu den Sehenswürdigkeiten

Highlights/Höhepunkte

  • Altes und neues Asuncion
  • Naturparadies paraguayischer Chaco
  • Mennonitensiedlungen, altdeutsche Einwanderer, unberührte Natur und spannende Geschichte
  • Weltgrößtes Stauwerk ITAIPU
  • Cataratas de Iguazú
  • Jesuiten Relikte in Trinidad (Weltkulturerbe)

Interessantes

  • Diese Reise können Sie auch mit privatem Reiseleiter buchen: Paraguay zum kennenlernen mit Reiseleitung
  • Kennen Sie schon die Web-Seite FLÜGE-NACH-PARAGUAY?
  • Die Mennoniten:
    Diese weltweit verbreitete Gemeinde verdankt ihren Namen Menno Simons, der im 16. Jahrhundert in den Niederlanden lebte und die damals beunruhigte "Anabaptisten" seelisch führte. Sie verließen bald Europa um den "Neuen Kontinent" Amerika zu erreichen, wo sie sich verbreiteten und heute noch größenteils wie vor Jahrhunderten leben. Diese Eigenschaft machte sie bis heute zur exotischen Attraktion dort wo sie ihre Kolonien gründeten. Insbesonere wurden die Länder USA, Kanada, Honduras und Paraguay (hier meistens mit Deutschen Wurzeln) ausgewählt. In Paraguay gründeten die Mennoniten drei Kolonien zwischen 1927 und 1947: Loma Plata, Fernheim (mit Hauptstadt Filadelfia) und Neuland. Andere Kolonien sind gegründet worden, doch diese drei sind die größten in Paraguay und bekanntesten an Dauer und Erfolg. Erfolgreich waren sie, denn im Paraguay liegt die Produktion von Milchprodukten großtenteils in deren Händen. Während der Regierung (oder Diktatur?) von Alfredo Strößner bekamen sie mehrere vorteilhafte Erleichterungen, die ihnen auch außerhalb Paraguays gute Geschäfte erlaubten. Im Vergleich mit Gemeinden in anderen Ländern, bemühen sich die Gemeinden in Paraguay mit den Ureinwohnern des Landes, besonders im Chaco, in guter Koexistenz zu leben. Zumindenst im Arbeitsbereich. Auch im Bereich Moderniesierung unterscheiden sie sich von anderen Gemeinden im Ausland, denn die Betriebsausstattungen im Chaco gehen im Schritt der Zeit.
  • Fakten über das Wasserkraftwerk Itaipú:
    Lage: Brasilien (Bundesstaat Paraná) und Paraguay (Region Hernandarias)
    Namensursprung: aus der Guarani-Sprache, "Itá" für Fels, "i" für welcher und "pú" für singt
    Zweiter Name: Itaipu Binacional, weil zwei Nationen beteiligt sind
    Leistung: bis zum Jahr 2006 war das größte Kraftwerk auf der Welt, heute belegt es den zweiten Platz
    Jahresenergieproduktion: es belegt die erste Stelle weltweit
    Baustart: im Jahr 1975
    Fertigstellung: im Jahr 1982, weitere Turbine wurden bis zum Jahr 1991 fertigangebaut
    Art der Turbinen: Francis-Turbinen
    Maße des Staudammes: ca. 7760 m lang und 196 m hoch
    Traurig aber wahr: 145 Menschen starben bei der Bau des Kraftwerkes
Wir freuen uns auf Ihren Anruf - 06305 - 9213 00
Meine Wunschreise individuell anfragen - Vom Spezialisten einfach besser!
Unser Rückrufservice
Um Sie kompetent zu beraten, rufen wir Sie gern zu Ihrem Wunschtermin an.
Ihre Telefonnummer:
Zugriffscode

Bitte geben Sie die Zeichen aus dem Bild in das Textfeld ein.
Katalog bestellen
Südamerika-Reise-Katalog bestellen
Jetzt kostenlos unseren Katalog bestellen
» online bestellen
Südamerika Line weltweit
... präsentiert die Sonderreise
» HÖHEPUNKTE SÜDAFRIKAS
Direkt zur Reise


© 2016 Südamerika-Line Fernreise GmbH

powered by XgeoTec systems TRAVEL EDITION